SEE, SMELL AND TASTE SOUTH AFRICA

Kapstadt ist die Stadt der Kontraste. In kaum einer anderen Stadt leben Arm und Reich so nah beieinander. Durch die Orientierungswoche hast du die Möglichkeit, Kapstadt kennen zu lernen, es zu fühlen und auf dich wirken zu lassen. Gemeinsam mit anderen Freiwilligen kannst du, bevor das Projekt startet, dir selbst ein Bild der 3.5 Millionen Einwohner Stadt machen.                                                                                                                                                                                                 zurück...

Tag 1 | Montag:

Unser Partner vor Ort kann dich um die folgenden Uhrzeiten am Flughafen in Kapstadt abholen:

10:00 Uhr / 14:00 Uhr / 17:00 Uhr

Nach der Begrüßung wirst du in einem Hostel (Dorm room) in Kapstadt untergebracht.

Tag 2 | Dienstag:

Los geht es mit einem Frühstück. Im Hostel selbst findet die erste "Session" für die Orientierung statt.

Dort bekommst Du dann eine Mappe mit allen relevanten Informationen rund um deinen Aufenthalt.

Nächste Station ist Signal Hill, mit einem fantastischen Blick auf Camps Bay, dem Stadion, den Clifton Buchten und der ganzen Stadt lernst du die "Noon Gun" kennen. Jeden Tag um 12:00 Uhr erinnert diese die Bewohner von Mother City an die Uhrzeit.

Mit den ersten Eindrücken wird es dann etwas mehr touristisch. Gemeinsam geht es zur V&A Waterfront, von der du einen gigantischen Blick auf den Tafelberg haben wirst. Den lokalen Handel lernst du bei einem Besuch des Watershed kennen. 

Mittlerweile kennt ihr euch untereinander auch ein bisschen besser. Wir werden euch als nächstes am Tafelberg aussetzen, den ihr dann wahlweise mit der Seilbahn oder für die Sportlichen unter euch, eigenständig besteigen könnt. Den Fußweg vom Tafelberg bis zum Hostel werdet ihr eigenständig im Team zurücklegen.

Tag 3 | Mittwoch:

Nach dem Frühstück werden wir euch zeigen, wie es nur unweit von Kapstadt anders "laufen" kann. Den halben Tag werden wir euch die südafrikanischen Townships, deren Menschen und das Leben in einem Township nahe bringen. Damit diese Eindrücke in Ruhe auf euch wirken können, ist der Rest des Tages als eigene Freizeit offen gelassen.

Tag 4 | Donnerstag:

Bevor wir euch die Natur Kapstadts näher bringen, solltet ihr gut gefrühstückt haben. An diesem Tag wirst du etwas länger unterwegs sein. Neben der Natur rund um Kapstadt werden wir dir auch Peninsula zeigen. Nimm dir ein paar südafrikanische Rand für den Boulders Beach mit; so nah, wie dort, warst du wahrscheinlich noch nie an einem Pinguin. Bitte respektiere die Natur und fasse die bissigen Tiere nicht an. Auch füttern ist strengstens verboten. Das Lunchpaket, das du an diesem Tag erhältst, ist für dich gedacht!

Tag 5 | Freitag:

Der Tag wird nochmal etwas tierisch. Heute findet die Exkursion zum Lion Sanctuary & Crocodile & Reptile Park statt. 

Danach geht die Reise am Nachmittag zum Moyo in der Nähe von Blaauwberg. Der Transport hin und zurück ist im Preis inklusive, nur für deine Speisen und Getränke kommst du selbst auf. 

Tag 6 | Samstag:

Frühstück im Hostel

Optionales Programm 1: Wine Route für 1100,00 Rand. Darin enthalten sind Stationen an verschiedenen Weinanbaugebieten, z.B. Stellenbosch, Paarl & Franschoek. Natürlich gibt es hier und da auch ein Gläschen Wein...

Optionales Programm 2: The Big 5 Drive für 2520 Rand, inklusive Frühstück unterwegs, 3 Stunden Safari, Buffet und Transport.

 

Tag 7 | Sonntag:

Frühstück im Hostel

Optionales Programm 1: Whale Route Full Day Excursion für 1050 Rand. Besuch bei den Pinguinkolonien, der Hafen von Kleinmond, Weinprobe in Hermanus, Walkabout durch Hermanus und der Blue flag status beach. 

Optionales Programm 2: Shark Cage Diving für 2783 Rand, Snacks und Softgetränke während der Bootsfahrt, Erklärungen zum weißen Hai, Tauchequipment sowie ein Zertifikat über dein Taucherlebnis. Im Crew House gibt es zum Abschluss  noch eine Suppe, keine Haisuppe... 

Tag 8 | Montag:

Schluss mit dem Voluntourismus! Heute ist dein erster Tag im Projekt. Du wirst im Hostel abgeholt und zum Projekt gebracht, wo dir die jeweils für dich Verantwortlichen vorgestellt werden.